Skip to content



events by step

Veranstaltung 

Armen Donelian  Michael Erian Quartett
Titel:
Armen Donelian Michael Erian Quartett
Wann:
04.03.2016 20.30 h
Kategorie:
music by step

Detail-Info

     

Armen Donelian  Michael Erian Quartett

Armen Donelian -
piano
Michael Erian - sax
Uli Langthaler - bass
Mario Gonzi - drums

Uli langthaler
hat Armen Donelian im Juni 2008 in Luzern kennengelernt. Der Anlass war ein internationales Treffen für Jazz Ausbildungsstätten. Armen unterrichtet an der renommierten „New School“  in New York und ist Author des international anerkannten Buches „Training the Ear“ welches ein Konzept zur Gehörschulung beinhaltet. Es entstand der Wunsch gemeinsam Aufzutreten. Zuerst im Trio und nun schon das 4. Mal im Quartett in der oben genannten Besetzung. Die Chemie unter den Musikern hat von Anfang an gepasst und man kann gespannt sein auf das Aufeinandertreffen der drei renommierten Jazz Musiker aus Österreich mit dem amerikanischen Pianisten.
http://ulilangthaler.at/biography.html

Armen Donelian
Sohn armenischer Migranten, hatte ab seinem siebten Lebensjahr Klavierunterricht. Seit 1964 spielte er während seines Studiums am Westchester-Konservatorium (bis 1968) spielte er Dixieland in der Band von Arthur Ryerson, während des Studiums an der Columbia University (bis 1972) arbeitete er als Solopianist in einem Restaurant und in der Studentenband von Marc Copland. Dann setzte er seine Ausbildung privat bei Richard Beirach fort. Anschließend war er bis 1976 Mitglied in der Gruppe von Mongo Santamaria, bei dem er an der Einspielung von vier Alben beteiligt war. Danach arbeitete er mit Ray Barretto, Lionel Hampton, Sonny Rollins, Chet Baker, Roy Ayers und Ted Curson. Von 1979 bis 1983 spielte er mit Billy Harper, mit dem er auch durch Europa, Japan und den Nahen Osten tourte. 1981 gründete er ein eigenes Trio mit Eddie Gomez bzw. Ron McClure und Billy Hart und die größere Formation „Essence“. Weiterhin arbeitete er mit Paquito D’Rivera und Dave Liebman; 1986 legte er sein erstes Solo-Album „A Reverie“ vor, dem drei weitere Solo-Produktionen mit Standards, mit eigenen Kompositionen sowie mit freien Improvisationen folgten. Daneben arbeitete er mit Dick Oatts, mit Anne Marie Moss und mit Thomas Chapin. Von 1988 bis 2000 spielte er in der Band Night Ark (mit Arto Tunçboyacıyan) Ethno-Jazz. Dann begleitete er auch den armenischen Sänger Datevik Hovanesian. Donelians Personalstil ist durch afroamerikanische Musik ebenso geprägt wie durch die Gesänge der armenisch-orthodoxen Kirche, armenische Volksmusik und nordindische Klassik. Donelian, der an der New School University, der Manhattan School of Music und der William Paterson University lehrte, verfasste eine Gehörschule („Training the Ear“), die auch ins Japanische übersetzt wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=n4pWfG3xtSk
Pianist/Composer Armen Donelian...
...Extraordinary. Although Donelian is respectful of the original melodies, he also appears largely unbound by the constraints of any particular musical approach, using the spare frame of Sayat-Nova’s compositions more as a compass than a map. His expansive improvisations occupy a beautifully elusive place somewhere between the taciturn introspection of Erik Satie’s Gnossiennes, the modal lamentations of John Zorn’s Masada songbook and the genial invention of Art Tatum’s solo recordings. There are countless exquisite moments to be found within these nine extended meditations. – Downbeat (July 2014)

Michael Erian
Saxofon/Jazz & Kompostion
-Aufgewachsen im Kärntner Gurktal (Austria)
-1991 Diplom am Kärntner Landeskonservatorium
-2000 Master of Music am Royal Conservatory in Den Haag (NL)
-Seit 2002 Professor für Jazz Saxophon am Kärntner      Landeskonservatorium.

CD Aufnahmen mit:
Rob Bargad, Jimmy Cobb, Klemens Marktl, Renato Chicco, Adrian Mears, Flip Philipp, Primus Sitter, Daniel Nösig, Aladar Pege, Erich Kleinschuster, Concert Jazz Orchestra, Wolfert Brederode, Karen

Asatrian, Erich Bachträgl, Tonc Feinig, Anette von Eichel, Hamlet & his Latin Experience, Arnulf Ochs, Lee Harper, Kristjana Stefansdottir, Trio Süd,  Criss  Cross,  Jakob Frandsen, Roberto Magris, The Taltones,…

Zusammenarbeit mit:
Adrian Mears, Michele Hendricks, Danny Grisett,..
Eigene Projekte:  Couch Ensemble, Radio Erian, Alpen Adria Jazz Ensemble, Johnson 3
https://www.youtube.com/watch?v=LUpFlBKkItc

Mario Gonzi
spielt seit seinem fünften Lebensjahr Schlagzeug. Bereits mit dreizehn Jahren begann er 1979 sein Studium am Wiener Konservatorium bei Erich Bachträgl. 1980 und 1982 nahm er an Peter Herbolzheimers Big Band Seminar in Deutschlandsberg mit Ronnie Stephenson und Ed Soph teil. Seit 1982 trat er mit Eddie Lockjaw Davis auf. Es folgen Tourneen, Konzerte und Plattenaufnahmen mit Musikern wie Sal Nistico, Jim Pepper, Allan Praskin, Claudio Roditi, Karl Ratzer, Etta Cameron, Clark Terry, Vincent Herring oder Take 6. 1989 arbeitete Mario Gonzi längere Zeit in New York City
bei Paquito D’Rivera. 1992 spielte er in der Big Band von Joe Haider und Bert Joris. Mit dem Quintett von Art Farmer, dem er von 1985 bis 1999 angehörte, bereiste er die Vereinigten Staaten. Auch gehört er zum Quartett von Roman Schwaller und zu Adrian Mears’ New Orleans Hard Bop. Von 1998 bis 2008 war er Mitglied des Vienna Art Orchestra. Weiterhin begleitet er Marianne Mendt und Zipflo Weinrich. 2012 ist er als Teil des Olaf Polziehn Trios zusammen mit Jesse Davis auf Deutschlandtour. 2001 wurde er mit dem Hans-Koller-Preis als „Sideman des Jahres“ ausgezeichnet.
https://www.youtube.com/watch?v=XvoAVlk0Za0

 



 

Eintritt:

€ 15,- / 12,- / 9,-
 

Veranstalter:

kulturzentrum zoom