Skip to content



events by step

Veranstaltung 

SIGI KULTERER - Rostcollagen
Titel:
SIGI KULTERER - Rostcollagen
Wann:
22.03.2014 - 25.05.2014 20.00 h - 00.00 h
Kategorie:
exhibition by step

Detail-Info

SIGI KULTERER - Rostcollagen
Rost - Symbol für Vergänglichkeit
VERNISSAGE - einführende Worte von Mag. Raimund Grilc
musikalisch umrahmt von Tonč Feinig - piano

Rost als kreatives Gestaltungselement:

Der Korrosionsprozess wird nunmehr als ästhetisch erwünschtes Material eingesetzt.
Zudem fungiert Rost als Zeuge der Geschichte und als Ausdruck für natürliche Materialveränderung.

„In impulsiver gestischer Pinselführung versuche ich dynamische Farbträume zu setzen, dunkle Tiefen, lege neue Schichten darüber, expressive Liniennetze, schaffe so gewissermaßen ortlose Transparenz, eine farbig gestufte Abhebung von der Fläche, eine changierende Zwischenwelt des Ungefähren, aus der heraus sich die imaginären Farbkörper wölben und gleichzeitig den Blick öffnen für die Tiefe der Farbträume dahinter.“

BIO:
Geboren 1955 in Lienz Osttirol
Gymnasium in Spittal/Drau
1979-1981 Kunstakademie in Wien bei Prof.Henry Müller
1984 Internationale Sommerakademie Salzburg
1990 -1991 Mal-u.Gestaltungstherapie  HGK Zürich
 
Sigi Kulterer ist freischaffender Künstler und Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs.
 
Als Dozent in der Erwachsenenbildung unterrichtet er u.a. in Frankreich an der „Ardéche Académie“ in Banne, im Seminarzentrum „Ies Blancards“ in Laurac-Vivarais und an der Art u. Designakademie in Kairo. Vom ägyptischen Kulturminister wurde Sigi Kulterer 2008 ausgezeichnet.
Er veranstaltet außerdem verschiedene Kreativ-Workshops, Schulprojekte, Studienreisen und hatte zahlreiche Ausstellungen in verschiedenen Ländern Europas und Afrikas.
Kulterers Malerei wird von musikalischen Impulsen, einer kompositorischer Dynamik un einer starken innerbildlichen Bewegung getragen. Bei den grafisch inspirierten Naturabstraktionen sind kraftvoll zentrierte Binnenzeichnungen und die Leuchtkraft der Farben hervorzuheben. Auch Kulterers figurative Arbeiten werden von einer starken innerbildlichen Bewegung getragen und thematisieren in erster Linie Aspekte der menschlichen Leidenschaft. Im Mittelpunkt der dynamischen Kompositionen stehen kontrastreich gestaltete Flächen, die dem Auge durch unterschiedliche Schattierungen sehr viel Spielraum und Bewegungsfreiheit lassen.

Die Arbeiten sind bis 17. 05. 2014 (Fr. u. Sa.) inder Zeit von 20:00 - 24:00 zu besichtigen.
 



 

Eintritt:

Eintritt frei

Veranstalter:

kulturzentrum zoom