Skip to content



events by step

Veranstaltung 

HIMMEL und HÖLLE Lyrik und Prosa von Christine Lavant
Titel:
HIMMEL und HÖLLE Lyrik und Prosa von Christine Lavant
Wann:
20.09.2013 20.30 h
Kategorie:
literary by step

Detail-Info

HIMMEL und HÖLLE
Lyrik und Prosa
von Christine Lavant
(1915 - 1973)
zum 40. Todestag
gelesen von Gunda König

Es ist soviel Kraft, Poesie und Lebensbewältigung im Werk dieser schwachen, von Krankheit gezeichneten Frau, die selbst Steine und Sterne zum Leben erweckt und damit ihre eigene Todessehnsucht bewältigt. Ihre schwarze, schmächtige Gestalt schlägt Funken ins All. Sie lässt sich auf Menschen ein und legt sich mit Gott an. Eine Dichterin, die sich in den letzten Lebensjahren das Dichten verbietet, um  es zu leben.

Gunda König
Nach drei Jahren Lehrtätigkeit am Lycée français in Wien erhielt die Schauspielerin ihr erstes Engagement am Stadttheater Klagenfurt und bei den Komödienspielen in Porcia. In Wien spielte sie am Theater der Jugend, am Volkstheater und am Theater an der Wien (Musical) sowie an diversen Kellerbühnen. Mitarbeit bei Hörspielen (Internationaler Hörspielpreis "prix futura") und Fernsehserien ("Mundl").

1975 gemeinsam mit Dieter Kaufmann Gründung des K&K Experimentalstudios: Tourneen im In- und Ausland, Mitwirkung bei renommierten Festivals in Europa, Nord- und Südamerika. Schallplattenaufnahmen.

Lehraufträge für Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Universität Klagenfurt.

Schriftsteller und Komponisten haben für Gunda König geschrieben, u.a. Gottfried von Einem, Kurt Schwertsik, Heinz Karl Gruber, Dieter Kaufmann, Bruno Liberda, Alexander Widner. Die vielseitige Künstlerin wirkt als Darstellerin in Opernproduktionen (Kaufmann, Logothetis, Lampersberg, P. Androsch) mit, spielt Rollen von Molière, Calderon, Kleist, Nestroy, Michael Ende bis Turrini und Jelinek, gibt Chanson- und Soloabende, deren Programm sie selbst gestaltet.

PROGRAMM

1.Teil
Gedichte zu den Themen
LIEBE
GOTT
TOD

2. Teil
Prosa: "AUFZEICHNUNGEN AUS EINEM IRRENHAUS"
Hörspiel von Dieter Kaufmann
mit der Stimme von Gunda König
und dem Vokalensemble Hortus Musicus.

Anschließend wir ein Buffet mit Spezialitäten aus dem Lavant- und Jauntal gereicht.

Dieter Kaufmann legte 1959 seine Matura ab. Danach studierte er Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien sowie Musikerziehung, Violoncello und Komposition bei Karl Schiske und Gottfried von Einem an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Von 1967 bis 1969 studierte er Komposition bei Olivier Messiaen und René Leibowitz am Conservatoire de Paris und Elektroakustische Musik bei Pierre Schaeffer und François Bayle am Groupe de recherches musicales in Paris.

Von 1963 bis 1967 war er Chorsänger (Wiener Staatsoper, Volksoper Wien und Theater an der Wien). 1966 war er Mitarbeiter des ORF-Landesstudios in Kärnten. 1970 wirkte er am Theater Pupodrom in Wien. 1975 gründete er gemeinsam mit seiner Frau – der Schauspielerin Gunda König – und dem Tontechniker Walter Stangl das K & K Experimentalstudio in Wien. Von 1976 bis 1980 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1988 Präsident der Sektion Österreich der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik. Von 1983 bis 1990 leitete er die Kompositionsklasse am Kärntner Landeskonservatorium. Von 1988 bis 1991 war er Präsident der Gesellschaft für Elektroakustische Musik. Von 1991 bis 2006 hatte er eine Kompositions-Professur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Wien inne und war dort Leiter des Instituts für Elektroakustik und Experimentelle Musik. Dort wirkte er auch als Studiendekan für Komposition, Dirigieren und Tonmeister. Außerdem war er Präsident der Gesellschaft zur Wahrnehmung mechanisch-musikalischer Urheberrechte Gesellschaft und von 2001 bis 2004 des Österreichischen Komponistenbundes.
 



 

Eintritt:
€ 15.- / 12.- / 9.-

Veranstalter:

kulturzentrum zoom