Skip to content



events by step

Veranstaltung 

DIE WELKEN NELKEN - Das letzte Konzert
Titel:
DIE WELKEN NELKEN - Das letzte Konzert
Wann:
23.11.2012 20.30 h
Kategorie:
music by step

Detail-Info

DIE WELKEN NELKEN - Das letzte Konzert

Madeleine Legnar - Mezzosopran
Manuela Tertschnig - Alt bis Contra-Alt
Elisabeth Wandaller - Sopran
Oldo Lubich - Klavier

Drei Frauen mit der gemeinsamen Liebe zur Musik, die andere Menschen in den Arm nimmt und nicht mehr so leicht loslässt.

Genau genommen muss die Biografie in einer biederen Wohnküche in Minnesota in den 30er-Jahren anfangen, als die drei Mädchen Maxene, Patty und LaVerne gemeinsam nachsangen, was ihnen an bekannten Titeln gefiel.

"Rum and Coca Cola" gehörte dazu - das erste Lied der neu gegründeten "welken Nelken" im Februar 1997. In der damaligen Formation mit Madeleine Legnar, Elisabeth Wandaller und Sabine Fritz, drei Gitarren und in verschiedenen Musikrichtungen unterwegs. Alles Mögliche wird ausprobiert, aber die Vorliebe für Maxene, Patty und LaVerne, der inzwischen längst legendären Andrews Sisters, überholte schließlich spielend Folk, Country und Kärntner Lieder. 1999 verließ Sabine Fritz die Gruppe, als ihr erstes Kind unterwegs war (ein zweites folgte sehr schnell), und Manuela Tertschnig kam. Der Erfolg wuchs rasant - die welken Nelken hatten ihren persönlichen Stil gefunden. Sicher, eigenständig und lustvoll.

Madeleine Legnar:
Meine erste Begegnung mit Musik hatte ich mit sieben Jahren, mit neun stand ich mit einem Hackbrett auf der Bühne. Seither begleiten mich mehrere Instrumente. Drei Jahre Chor und Unterhaltungsmusik in einer Band mit Gesang, Gitarre, Sax und Querflöte: musikalische Erfahrungen, denen ich noch etwas hinzufügen wollte - eine klassische Gesangsausbildung am Konservatorium.

Manuela Tertschnig:
Musik war und ist in meinem Leben immer ein Thema, wenngleich auch nie auf nur ein Genre eingeschränkt. Blockflötenunterricht beim damaligen Klagenfurter Stadtkapellmeister und anschließend 5 Jahre Unterricht für klassische Gitarre, wobei ersteres Spaß machte, zweites aufgrund eines ziemlich autoritären Privatunterrichtes jedoch weit davon entfernt war. Gesungen hab ich zum Spaß innerlich immer, hörbar für andere kurz vor dem 40. Und von da an wurde das Singen zu einem fixen Bestandteil in meiner facettenreichen Freizeitgestaltung. Zum ersten Mal sah ich „die welken Nelken“ im Fernsehen und wusste sofort, dass unsere Wege zusammenführen werden. Und so war es auch. Mittlerweile bin ich − als ständige Karenzvertretung - seit 12 Jahren mit „Swing“ und viel Liebe dabei und man kann sagen, dass wir uns einen nicht wegzudenkenden Platz in der Kärntner Musikszene erarbeitet, ersungen haben. Einen schon lange währenden Traum von einer eigenen Musikgruppe habe ich mir mit Herbst 2009 erfüllt. „Frau mit Begleitung“ heißt meine Band, das Soloprogramm trägt den Titel „FacettenReich Liebe“. Lieder von Hildegard Knef, Edith Piaf, Margot Werner, Erika Pluhar, Jaques Brel, Gilbert Becaud, Bette Middler u.a. spannen einen spannenden Bogen um das Thema Liebe zwischen Frau und Mann in all ihren Facetten, gesungen in deutscher Sprache mit kleinen Ausritten ins Englische und Französische. Mehr dazu unter www.fraumitbegleitung.at

Elisabeth Wandaller:
Es begann mit einer Orff-Gruppe in der Volksschulzeit und ging über in die Beschäftigung mit rhythmischer Musik. Für den Beruf habe ich Gitarre und Flöte gelernt, meine Liebe zu Spirituals und Gospels in einem Jugendchor weitergegeben und im Lehrerchor gesungen. Aber wohin mit meiner Power? Zu den welken Nelken! Musik ist ein Teil meines Lebens, damit klingt jeder einzelne Tag aus.

Was singen die welken Nelken? Songs, die einfach dem Leben nachgehen. Glenn Miller mixte seine Medleys entsprechend den Hochzeitsbeigaben für die Braut: Something Old - Something New - Something Borrowed - Something Blue. That's it.

Oldo Lubich
Der 1949 in Brünn geborene Oldrich Lubich akad. ausgebildeter Pianist, Arrangeur und Dirigent war der "Richard Österreich von Tschechien".
Schreibt sämtliche Arrangementes, leitet Bands, und spielt Klavier!
Er wechselte zu Beginn der 90er Jahre als Barpianist ins Casino Velden und betreut musikalisch viele bekannte Musikgruppen. (u.a. die Welken Nelken, die Kelag Big Band)
Anerkannt als Kapazität hat er Zugriff auf viele Musiker und Orchester.
Piano und forte sagen mehr als Worte





Eintritt:
19.- / 15.- / 10.-

Veranstalter:

Kulturzentrum Zoom