Skip to content



events by step

Veranstaltung 

Free Form Funky Freqs (USA)
Titel:
Free Form Funky Freqs (USA)
Wann:
13.04.2012 20.30 h
Kategorie:
music by step

Detail-Info

Free Form Funky Freqs (USA)

Vernon Reid -  guitar
Grant Calvin Weston
- drums

Donnerstag um 22:00 Uhr haben wir erfahren, dass
Jamaaladeen Tacuma - b
doch noch rechtzeitig zum Konzert anreisen wird können.

Alle drei haben den Rhythmus im Blut. Vernon Reid, Jamaaladeen Tacuma und Calvin Weston, die Superstars des US-Undergrounds, marschieren musikalisch in alle möglichen Richtungen, pendeln zwischen Jazz und Rock hin und her und lassen sich auch von der Grenze zum Metal nicht aufhalten. Da man sich in Anlehnung an die Saxofon-Legende Ornette Coleman offiziell den Band-Namen Free Form Funky Freqs gegeben hat, stehen natürlich auch alle erdenklichen und unmöglichen Groove-Deformationen im Mittelpunkt. Es pumpt und pulsiert, wild und heftig, stramm und tanzbar, trashig wummernd. Disco der anderen Art. (Pressetext)

Sowohl der Name des Projektes, als auch die Namen der Musiker sprechen für sich. Hier ist Musik zu erwarten, die Rock+Funk in seiner „schwärzesten“ Form präsentieren wird.
Das Free-Funk-Projekt dieser 3 Ausnahmekünstler ist als eine Weiterentwicklung der Funkauffassungen eines Ornette Colemans zu verstehen, denn Ornette´s Prime Time Funk ist die Basis, die Vernon Jamaaladeen und Calvin verbindet.
Rock, Funk, Fusion und Jazz im Schmelztiegel der Improvisation – Musiker von unterschiedlicher Herkunft zelebrieren den NYC-Groove des 21.JH. Welche Bedeutung das Aufeinandertreffen dieser drei Musiker für die Entwicklung einer neuen musikalischen Auffassung haben wird, lässt sich erahnen.
„Mirakle“, ein Projekt aus dem Jahr 2000 mit Tacuma, Weston und dem Gitarristen Derek Bailey gehörte nach dem „All Music Guide“ zu den wichtigsten Aufnahmen des Jahres 2000.

Jamaaladeen Tacuma wächst in Philadelphia auf und sammelt erste musikalische Erfahrungen als Sänger in einer Doo-Wop Truppe. Als Inspirationsquellen nennt er James Brown, die Temptations und Stevie Wonder. Im Alter von 13 Jahren beginnt er Bass zu spielen und absolviert seine ersten semiprofessionellen Gigs. Öffentliche Aufmerksamkeit erregt er als Sideman von Ornette Coleman. Auf dessen Album "Dancing In Your Head" präsentiert er 1973 eindrucksvoll seine Fähigkeiten. Auch James „Blood“ Ulmer greift auf "Tales Of Captain Black" darauf zurück. Sein Debut unter eigenem Namen erscheint 1983. Zeitgleich mit seinen Solo-Aktivitäten produziert er die Musik von Willy (Mink) DeVille, und veröffentlicht mit seiner Pop-Dance-Formation 'Cosmetic' ein Smokey Robinson Cover auf Rough Trade. Er bedient sich populärer Musik, um diese Ideale – angenehm verpackt und für das Volk verdaubar – zu transportieren. An dieser Einstellung hat sich bis heute nichts geändert. Jamaaladeen Tacuma versteht es, sich stilistisch, trotz deutlicher Präferenzen, nicht festnageln zu lassen. Er bewegt sich in der großen Arena des Jazz, mit deutlichem Hang zum Pop und Dance und ist einer der gefragtesten Bassisten der USA.

www.myspace.com/jamaaladeen

Vernon Reid, geboren in England, verbrachte er den größten Teil seiner Kindheit in Brooklyn, NY, hörte Dionne Warwick und die Temptations und wurde im Alter von 15 Jahren von Carlos Santana inspiriert, zum Gitarristen. Seine Lehrer waren Rodney Jones und Ted Dunbar. 1981 dann sein Einstieg bei Ronald Shannon Jacksons Band Decoding Society. Danach ging alles ganz fix. 1982 - festes Mitglied der Megaband DEFUNKT, danach Zusammenarbeit mit JON ZORN und JAMAALADEEN TACUMA. Im Jahr 1984 erfolgte die Gründung seiner ersten eigenen Band LIVING COLOUR ,die.grammydekoriert,20 Mio CD,s verkaufte.Er gründete mit dem Journalisten Greg Tate die BLACK ROCK COALITION. In vieler Hinsicht verkörperte LC das erklärte Ziel der COALITION: Eine neue Freiheit des Ausdrucks für schwarze Musiker" VERNON arbeitete u.a. als Musiker mit JACK DE JOHNETTE, PUBLIC ENEMY, B.B.KING, THE RAMONES, MICK JAGGER, TRACY CHAPMAN, EYE & THE FAMILY STAND, CARLOS SANTANA, MARCUS MILLER, MICHAEL HILL, JEAN-PAUL BOURELLY, JACK BRUCE, BERNIE WORRELL,WHITNEY HOUSTON oder JAMES BLOOD ULMER.

www.myspace.com/vernonreid


Calvin Weston.
1969 in Philadelphia geboren, besuchte schon früh Konzerte von Stevie Wonder, The Jackson Five and James Brown im Uptown Theatre (North Philadelphia). Seine Aufmerksamkeit galt von jeher den Drummern. Das bemerkte sein Vater und kaufte ihm ein Drumset. An der High School lernte er Noten zu lesen und spielte im dortigen Drum Ensemble. Mit 17 Jahren gab es eine Begegnung mit Ornette Coleman´s Prime Time Band, mit denen er durch Nord Amerika und Europa tourte und an 4 Alben der Prime Time Band beteiligt war. Anschließend folgten Engagements bei James Blood Ulmer und 1990-99 eine Zusammenarbeit mit John Lurie´s Lounge Lizards. Des weiteren folgten Touren und Plattenaufnahmen mit Billy Martin (Medeski, Martin &Wood), Tricky, Derek Bailey, Mark Ribot und James Carter, und er wirkte am u.a. an den Soundtracks für „Get Shorty“ und „Blue In The Face“ mit und startete sein erstes eigenes Bandprojekt „ Calvin Weston´s Big Three“, als eine Plattform um die eigenen Erfahrungen und musikalische Einflüsse seiner bisherigen Laufbahn zusammenzufassen. Er gilt als der beste Free-Funk Drummer der Welt.

www.myspace.com/calvinweston





Eintritt:
euro 19.-/15.-/12.-

Veranstalter:

kulturzentrum zoom