Skip to content



events by step

Veranstaltung 

captain knife & locomotiv
Titel:
captain knife & locomotiv
Wann:
07.04.2012 20.00 h
Kategorie:
music by step

Detail-Info

captain knife

a. d. martinz, sascha müller, ulrike kreuzer, ute joham, karl gmeiner, thomas ferenci, daniel müller and paul wurzer

„They call him the ripper, or if you like: captain knife“, heißt es im Song der britischen Heavy Metal Band “Judas Priest. Die Band “Captain Knife” gibt es jedoch, in alternierenden Besetzungen erst seit 2007 als A. D. Martinz, Student an der Universität für darstellende Kunst und Musik (Institut für Elektroakustik) begann, sich vermehrt den Möglichkeiten eines kleinen Ensembles zuzuwenden und Stücke für die Besetzung: Schlagwerk, Perkussion, Bass, Cello, Viola, Violine, Bassklarinette, Klarinette und Gesang zu schreiben. Seitdem zeichnet sich der der Sound „Captain Knifes“ primär durch die Abwesenheit des Rock’n’Roll Instruments Nr. 1, der Gitarre aus, was die mittlerweile regulären Bandmitglieder (A. D. Martinz, Sascha Müller, Ulrike Kreuzer, Ute Joham, Karl Gmeiner, Thomas Ferenci, Daniel Müller und Paul Wurzer) jedoch nicht davon abhält, in mehrstimmigen, repetativen Strukturen mehr an AC/DC als an Joseph Hayden zu erinnern. So ist also ein „Captain Knife“ Konzert eine eigensinnig, dreckig, düster treibende Berg- und Talfahrt die sich um Kettensägen, Blut, Beuschel und expressionistische Lyric dreht. Postpunk mit Streichern und Bläsern. Tom Waits und Dmitry Shostakovich betrinken sich und finden eine Wergzeugkiste.

Der Sound von Captain Knife zeichnet sich primär durch die Abwesenheit des Rock’n’Roll Instruments Nr. 1, der Gitarre aus, was die 16 Arme und Beine von Captain Knife jedoch nicht davon abhält, in mehrstimmigen, repetitiven Strukturen mehr an AC/DC als an Joseph Haydn zu erinnern.

Piano, Cello, Viola und Violine garniert mit Saxophon, Bass, Pauke und Schlagzeug sind die Ingredienzien des unverwechselbaren Stils des Teufelsorchesters. So ist ein Captain Knife Konzert eine eigensinnig, dreckig, düster treibende Berg- und Talfahrt die sich um Kettensägen, Blut, Beuschel und expressionistische Lyrik dreht. Postpunk mit Streichern und Bläsern. Tom Waits und Dmitry Shostakovich betrinken sich und finden eine Wergzeugkiste.

Als support-bands bringen sie auch noch Locomotiv, The Love Guns und DJ-Line mit avecja & chris crocodile mit.





Eintritt:
5 € vvk/8 € ak

Veranstalter:

sascha müller