Skip to content



events by step

Veranstaltung 

Jean-Paul Bourelly...Special Jimi Hendrix Project
Titel:
Jean-Paul Bourelly...Special Jimi Hendrix Project
Wann:
18.09.2010 20.30 h
Kategorie:
music by step

Detail-Info

Jean-Paul Bourelly...in memoriam Jimi Hendrix
KISS THE SKY


Jean-Paul Bourelly - guitar, voice
Daryl Taylor - bass
Kenny Martin - drums 

Anläßlich des 40. Todestages von Marshall „Jimi“ Hendrix (* 27. 11. 1942 in Seattle, Washington; † 18. 9. 1970 in London) gedenken mit einem Konzert unter dem Titel KISS THE SKY eines außergewöhnlichen amerikanischen Gitarristen und Sängers.

Jimi Hendrix gilt wegen seiner experimentellen und innovativen Spielweise auf der E-Gitarre als einer der bedeutendsten Gitarristen und hatte nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik und Generationen von Gitarristen.

Kiss the Sky ist ein next generation project unter Verwendung der Musik von Hendrix als Abschussrampe in eine neue Schallgegend. "I always felt the guitar was not just a rock & roll instrument but a channel in which I could breath out all my life experiences." Kiss the Sky nimmt Melodien wie Purple Haze und Machine gun und bearbeitet sie "through a range from acid to ambient". Diese Band  kommt ständig mit neuen Reflektionen über ihre eigenen musikalischen Re-interpretationen; denn die anderen Bandmitglieder sind Erste-Klasse authentische Soul-musiker

JEAN-PAUL BOURELLY
Der stürmische, hoch virtuose und doch so feinsinnige Gitarrist ist tief im Funk und Blues geerdet und versteht es wie kein anderer, die Gitarre als Perkussionsinstrument mit Saiten zu spielen.
„The Electric Lady Man“ (Zitty Magazin), verinnerlicht mit seinem Voodoo-Gitarren Stil wie kaum ein anderer den Sound und damit die unsterbliche Seele seines großen Meisters Jimi Hendrix, was er bis heute auf weltweiten Tourneen und zahlreichen Aufnahmen unter Beweis stellt.
Hier nur einige wichtige CDs: A Trbute to Jimi (1995); Special Edition Defunkt with J. P. Bourelly, a Tribute to Muddy Waters & Jimi Hendrix (live); Blackadelic Blu; Vibe music. 1996 Rock of the Catharic Spirits (Aufnahme des Jahres in Japan – weltweit Platz 2 im Music Magazin)
Vita: J.P.B. wuchs in Chicago auf und wurde durch den städtischen Chicago South-Side Blues geprägt. 1979 zog er nach N.Y.C. und nahm die ersten Platten auf.
Die Namensliste der Stars mit denen er spielte ist endlos: Archie Shepp (Quasimodo), Rod Stewart, Jack Bruce (Cream), George ADAMS, DEFUNKT, Pee Wee Allis, Marc Ribot, Triloc Gurtu, Steve Coleman und auch MILES DAVIS!
Das ist wohl die beste Visitenkarte die sich ein Künstler
erarbeiten kann.
www.bourelly.de

Daryl Taylor
Die umfangreichen Jazzplattensammlung seiner Mutter, (die immer im  Haus spielte,) seine Familie die ein Nachtkaffee außerhalb Houstons Texas besaßen, brachte ihn mit Blues , R&B und Nachtleben in Kontakt. Später kam die Kirche dazu, in der er sang und Tambourine spielte. Danach probierte er Trommeln & Banjo aus, bevor er durch die Baß-grooves von James Jamerson, (Motown) und von Bernard Odum, (James Brown) angesteckt wurde. Mit 15 erhielt er seine erste Baß-Gitarre, und mit 20 spielte er Jazzstandards auf dem Contrabass. Nachdem er an der Schule, privat und in den Clubs studiert hatte, war sein erster Pro-ausflug mit Archie Bell & the Drells, ("Do the Tighten Up" , Philly International- Records). Dem Jazz folgend spielte er in Arnett Cobb's-Band. Nach eine liebevollen Anruf eröffnet er das "Big Red" einen coolen Jazzclub, in dem er viele Freunde und ausgekennzeichnete Künstler wie Kenny Burrell; Sonny Stitt; Eddie Harris; Eddie" Cleanhead" Vincent, David" Fathead" Newman; (vom Ray Charles-Orchester); unter anderem holte. "Big Jay" McNeely' s Saxophon-O-Manie II, war die Tour, die ihn 1989 nach Deutschland  brachte und als er am 8. auf den 9. Sept. im Quasimodo in Berlin spielte wurde er zum Zeitzeugen des " Mauerfalles". "I stayed awake the whole night checking it all out..."
Er lebt zurzeit im Berlin, komponiert, macht Studioaufnahme und Konzertauftritte… diese umfassten: No Engels; Yvonne Catterfeld; The Weather-Girls; Brothers Keepers; BANTU-AfroBeat Academy; The Soulpower Allstars,(featuring: Gwen McCrae, Marva Whitney, Jabo&Clyde) Della Miles; The Black/Golden Gospel Pearls; Black Gospel Stars; Ayman; Deema (RIP); and my ethno/jazz unit, "Witches Brew”…
http://www.myspace.com/daryltaylorbass

Kenny Martin
Der gebürtige New Yorker begann bereits mit sechs Jahren, Schlagzeug zu spielen. Er studierte Musik und Contemporary Jazz am "Berklee College of Music" in Boston und am Five Towns College in New York. Zu seinen Lehrern zählten u.a. Artie Simmons, Wes Landers, Billy Cobham, Tony Williams und Jack DeJohnette.
Von 1982 - 1992 war er Schlagzeuger der Gruppe Defunkt und an der Produktion von 5 CDs von Defunkt beteiligt. Weltweite Tourneen unternahm er u.a. mit Defunkt, Liquid Hips, Big Food und den Golden Gospel Singers. Seit 1995 ist er festes Mitglied von Xiame.
Während seinen aktiven Jahre mit Defunkt, hat er unter anderem mit Bill Bickford und Joseph Bowie zusammengearbeitet. Kenny Martin ist auf mehreren Alben (z.B. auf In America von Defunkt, Shadow of My Soul von Xiame oder Countdown to Love von Kenny Vance) vertreten, in denen er entweder mit Becken., Zimbeln, Trommeln oder Gesang zu hören ist.
http://www.myspace.com/kennymartindrumsproductions

 




Eintritt: 
€ 25.-
€ 20.- Mitglieder
€ 15.- Schüler/Studenten

Veranstalter:
kultuzentrum zoom