Skip to content

fotogalerie

TRIO PEREZ-SABATIER-PEDREIRA

Ciro Perez, eine der letzten lebenden Legenden des argentinischen Tangos, Noberto Pedreira, einer der profiliertesten Gitarristen Argentiniens sowie der französische Bandoneonist William Sabatier bilden das Trio P.S.P. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der populäre Tango der späten 1950er Jahre: reich an Emotionen, jedoch in einem intimen Rahmen. Das Repertoire des Trios entstand in etwa zur gleichen Zeit als auch Astor Piazzolla’s Entwicklung einsetzte, bestimmt von der „cultura tanguera“, und zeichnet sich durch vielfältige Kontraste und neue Farben aus. Ciro Perez hat mit den größten Namen des Tangos gespielt, Norberto Pedreira ist Vorreiter bei der Fusion lateinamerikanischer Rhythmen, William Sabatier hat seit frühester Jugend die „Kultur des tanguera“ quasi in sich aufgesogen. Trotz ihrer starken Individualität verschmelzen alle drei auf der Bühne zu einer einzigartigen Einheit: sie sprechen die gleiche musikalische Sprache, nämlich den Tango, und vor allem, sie entwickeln ihn in gleicher Weise. Der offene Rahmen des Trios gestattet einen freien Austausch, der die Musik in ihrer Komplexität  und Emotion voran treibt.Alle drei sind echte „tangueros“ und investieren eine derartige Lust, dass die Quelle ihrer Inspiration grenzenlos erscheint. Sie nähern sich dabei der Synthese des Tangos: diesem unwandelbaren Moment der Geschichte, wo alles danach strebt, selbst das Wesen der Seele des Rio de la Plata zu ergründen.

 
 
 
Powered by Phoca Gallery