Skip to content

fotogalerie

Mit seinem zweiten Album ALMA (2007) kann der österreichische Pianist und Komponist Martin Reiter zeigen, dass er sich von seiner Rolle als Jazznewcomer (Hans Koller Preis 2005) langsam verabschiedet, um seine eigene musikalische Sprache zu finden. Mit ALMA verarbeitet er den unüberhörbaren Einfluss aus der World Music und speziell der MPB (Música Popular Brasileira), aus deren stilistischer Nähe auch der Stargast des Abends kommt: Alegre Corrêa, letzter Gitarrist des Zawinul Syndicates, dem Reiter auch das Titelstück seiner neuen CD gewidmet hat – ALMA-Seele.
Martin Reiter/p, Alegre Corrêa/guit, Martin Eberle/flh, Bertl Mayer/harm, Matthias Pichler/b, Peter Kronreif/dr

alegre correa
alegre correa
bertl mayer
bertl mayer
m. eberle / m. pichler
m. eberle / m. ...
m. reiter quintet
m. reiter quint...
martin reiter
martin reiter
 
 
 
Powered by Phoca Gallery